Die Freiwillige Feuerwehr Lohbrügge blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Im Jahre 2018 wurde die FF Lohbrügge insgesamt zu 157 Einsätzen alarmiert. Hiervon entfielen auf Feuermeldungen insgesamt 109 Einsätze, sowie auf technische Hilfeleistungen 48 Einsätze, berichtete Wehrführer Stefan Benzinger.

Die Personalstärke der Einsatzabteilung betrug am Jahresende 38 aktive Mitglieder. Der Ehrenabteilung gehören 14 Mitglieder an und der Jugendfeuerwehr 22 Angehörige.
Von den Hilfeleistungs-Einsätze im Berichtsjahr sind folgende erwähnenswert: am Himmelfahrtstag kam es bedingt durch Starkregen im Bereich Lohbrügge/Billwerder zu spektakulären Einsätzen. Im Dünenweg wurde ein Mehrfamilienhaus unterspült, und in der Straße Auf der Bojewiese wurde ein ganzer Straßenzug überflutet.
Im Bereich Brandschutz-Einsätze waren 2 Einsätze erwähnenswert. Zum einen brannte in der Nacht zum 23.03.2018 das Vereinshaus der Gartenfreunde Billwerder Billdeich ab, zum anderen gab es nach einem Feuer im Pflegeheim Leuschnerstraße eine Tote zu beklagen. 
Somit sind die Einsatzzahlen in 2018 gegenüber dem Vorjahr um ca. 15 % rückläufig.

Des weiteren wurden insgesamt 53 Lehrgänge besucht, die erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Die Wehr nahm intensiv an Veranstaltungen und Aktivitäten im Ort teil, darunter „Fit for Fire“ in der Fischbeker Heide, „7.Citylauf Bergedorf“, Schlauchbootwettkampf in Kirchwerder-Nord. Veranstaltungen des Stadtteilvereins und des Bürgervereins Lohbrügge wurden aktiv unterstütze.

zum Seitenanfang